Navigation

Deutsche Meisterschaft THS DHV 2018

beim HSV Baumholder e.V.

 

Hätte man mir bei unserem ersten Start als Geländelaufteam „Kalle-Kathrin“ im Mai 2017 gesagt „Ihr startet mal auf der Deutschen Meisterschaft“, wäre wohl meine Antwort „na klar, und im Himmel ist Jahrmarkt“ gewesen.

Nun, etwas über ein Jahr später hatten es Kalle und ich tatsächlich geschafft, uns für die Deutsche Meisterschaft Turnierhundesport 2018 des DHV zu qualifizieren. Wir durften am 01./02.09.2018 den SGSV e.V. im Geländelauf 5000m AK35 vertreten.

 

Gemeinsam mit Claudia Wagner vom HSV Team Kranichsberg, welche als Leistungsrichterin vom SGSV delegiert wurde, machten wir uns Donnerstag auf den Weg ins 700km entfernte Baumholder. Abends angekommen, wurden wir bereits von Birgit Chomsé, unserer Mannschaftsführerin, erwartet.

Am Freitagmittag standen für Claudia und Birgit bereits einige organisatorische Aufgaben auf dem Plan. Richterbesprechung, Mannschaftführerbesprechung usw. Ich konnte derweil bereits erste Turnierluft schnuppern. Die Anmeldung zur Startnummernausgabe wurde eröffnet und meine Nervosität stieg. Bauchgrummeln hatte ich bereits seit einer Woche, aber ab dem Zeitpunkt war zusätzlich Nahrungsaufnahme nicht mehr möglich. Nun gab es kein Zurück mehr.  


Samstag früh, los gings. Birgit und Claudia waren bereits auf dem Platz, ebenso Uwe Schedler unser Obmann für THS und erster Mannschaftsführer sowie unser Vorsitzender Mirko Jablinski. Letzte Worte, 7:40 Uhr Start Team Kalle-Kathrin im Stadion. Nach 200m begann der Teil, der dem Namen Geländelauf alle Ehre machte. Knapp 2000m bergauf über einen Mix aus feuchter Wiese und Feldweg. Kalle fand das super, ich weniger da er sich ablenken ließ und obendrein auch noch ein Geschäft erledigen musste. Das kostet Zeit ohne Ende. Wo es rauf geht geht’s natürlich auch wieder runter und auch dieser Teil war anspruchsvoll. Zum Teil sehr unebene steile Geröllwege wo ich es vorzog, meinen 40 Kilo Kalle etwas zu zügeln. Die letzten Meter ging es wieder ins Stadion und dort einzulaufen war ein unglaubliches Gefühl. Wir hatten es geschafft und wurden von Birgit, Claudia, Uwe und Mirko in den Arm genommen. Die Tränen liefen, ich war so Mega stolz und glücklich, auch wenn nicht alles so klappte wie ich es mir vorgenommen hatte.

Nun konnte ich die restliche Meisterschaft genießen. Nach dem GL für „Normalstarter“ fand der GL2000 für Sportler mit Handicap statt. Insgesamt waren 3 Starter gemeldet, welche unter tosenden Applaus beim Zieleinlauf begrüßt wurden. Besonders beeindruckend war die Sportlerin, welche trotz gesundheitlichen Schicksalsschlag im Mai mit Hund und Rollator über die Ziellinie lief. In diesem Moment blieben bei Niemanden die Augen trocken, Gänsehaut pur! Was für eine Leistung!

Im Anschluss standen die Unterordnungen der Vierkämpfer an. Diese fanden auf 4 Ränge verteilt statt und so pendelten Birgit und Uwe hin und her um die SGSV Starter zu unterstützen. Am Nachmittag ging es an den CSC-Vorläufe um den Einzug in die Finalläufe, welche dann Sonntag stattfanden. Der SGSV stellte die jüngste Jugendmannschaft und mit Leonie, 7 Jahre jung, die jüngste Teilnehmerin überhaupt bei dieser Meisterschaft. Nur ganz knapp verpassten sie leider die Finalrunde.

 

Sonntag früh um 7Uhr begann der sportliche Teil der Vierkämpfer. Ich muss sagen, Wahnsinn was dort an Zeiten geboten wurde, nur als Beispiel: die 75m Hindernisbahn in 8:74sec! Am Nachmittag stand das Finale CSC an und auch hier merkte man, es ist die Deutsche Meisterschaft. Solch eingespielte Hund-Mensch-Teams zu sehen war einfach toll!

Zur Siegerehrung versammelten sich alle Mannschaften, ein beeindruckendes Bild! 400 Starter mit ihren Hunden wurden in einer abschließenden Zeremonie inkl. Nationalhymne geehrt und die Sieger verkündet.

Dreimal ging es für den SGSV e.V. ganz nach oben auf Treppchen. Dennis Stieler, Kerstin Erba und Hans-Peter Fritsch wurden Deutsche Meister im Vierkampf 3. Herzlichen Glückwunsch!

Insgesamt erreichte der SGSV 3 Erste, 3 Zweite und 6 Dritte Plätze!!! Super Klasse!

Für Kalle und mich reichte es mit 24:39min „nur“ zum 10.Platz. Aber egal, was wir an Erfahrung mitnehmen konnten ist unbezahlbar. Wir wissen nun noch mehr um unsere Schwächen und können daran arbeiten. Vielleicht schaffen wir es uns nochmal für 2019 zu qualifizieren, das ist das Ziel!

 

Der HSV Baumholder e.V. war ein super Gastgeber. Alles war perfekt durchorganisiert

Die Stadt Baumholder hatte sogar für den Geländelauf eine Bundesstraße, welche zwischen dem Stadion und der GL Strecke verlief, gesperrt. An einem Samstagvormittag, von 6-12 Uhr! Das muss man sich mal vorstellen! Danke für diese Gastfreundschaft!

 

Vielen Dank an den SGSV: Birgit Chomsé, Claudia Wagner, Uwe Schedler und Mirko Jablinski das wir dabei sein durften!

Und natürlich Danke an alle Sportfreunde Berlin-Brandenburg, besonders unsere Zepernicker fürs Daumen drücken!

 

Kathrin Salzwedel und Kalle


 

Bericht sgsv-lvbb hier

 

Bericht SGSV +Ergebnisse hier

Videobericht hier